Mehr muss eine Yachtchartervermittlung nicht kosten!

Bis zu 45% unter Listenpreis

nur vom 19. - 23.11.2018

nur bei uns!

 

Fordern Sie Ihr persönliches Angebot an!

BEST PRICE

Black week

 
 
 
Rollgroß
Lattengroß
egal
 
 
 
 
 
 

Ich vermittle schon seit über 30 Jahren Segelyachten im Mittelmeer und Übersee, seit einigen jahren kamen auch Yachten in Asien, vornehmlich Yachtcharter von Bavaria Yachten in Phuket Thailand oder Kho Samui und Kho Chang. In der Südsee haben wir Katamarane in Französisch Polinesien im Hafen der schönen Insel Raiatea. In der Karibik entwickeln sich viele Charterbasen ab Grenada, St.Lucia, Martinique, Kuba, Britisch Virgin Islands BVI, Tobago und auch in Florida.

Im Mittelmeer segeln Europäer am Liebsten.

Beliebteste Reviere sind das leicht und preisgünstig per Billigflug erreichbare Mallorca, die Hauptinsel der Balearen. Einige wenige und meist ausgebuchte Yachten findet man auf Ibiza. Wer eine grössere Auswahl und ein weitreichenderes Segelrevier sucht, ist in Kroatien gut aufgehoben. Von der Küste Istriens und den Häfen von Porec, Pula oder Mali Losinji auf der Insel gleichen Namens besegelt man den Kvarner. Mitteldalmatien hat die schönen Kornaten. Das sind unzählige Inseln, manche auch in der Hochsaison einsam. Gesegelt wird ab Biograd, Zadar, Trogir, Sibenik, Rogosnica und Split. Das beliebte Dubrovnik hat nur wenige, sehr teure Liegeplätze und so müssen Yachten gegen Gebühr dorthingebracht werden, was sehr teuer ist.

Günstiger und sportlicher ausgestattet sind Yachten an der italiensichen Küste zwischen der Toskana und Amalfi oder auf den Inseln Sardinien, Elba oder Sizilien ab Palermo.

Das unangefochten schönste, aber auch anspruchsvollste Segelrevier bietet Griechenland. Eher ruhig kann man es im Ionischen Meer angehen lassen. Starthäfen sind Korfu-Gouvia und Lefkas, auch Lefkada oder Preveza. Von hier besegelt man die Ionischen Inseln, erforscht den wetslichen Peleponnes oder segellt durch den kanal von Korinth nach Athen. Athen bietet mit dem Saronischen Golf und den angrenzenden Golfen am Peleponnes Argoloscher Golf ein schönes Segelrevier mit einem eher für Lokaltourismus erschlossenen, also noch typisch griechischen Zielen. Ab lavrion an der Ostecke des Festlandes attika kan man Euböa, Kea und dann die Kykladeninseln entdecken. Aber Vorsciht: hier weht oft ein strenger Wind und der nimmt wegend es Kapeffektes zwischen den inseln nochmal kräftig zu. Bläst ein Meltemi sind durchaus 8-9 Windstärken bei blauem Himmel üblich, und das hat schon manche Yachtcharetr-Crew in Schwierigkeiten gebracht! Daher darf man auch ab 6 Beaufort nicht mehr Auslaufen. Etwas ruhiger wird es wieder im östlichen Mittelmeer auf den Inseln des Dodekanes zwischen Samos, Patmos, Kos, Symi, Rhodos. Aber auch an der türkischen Küste, der die griechischen Inseln vorgelagert sind, kann man Yachten chartern ab Marmaris, Göcek und Fethiye.

Wer im Winter segeln möchte, hält nach Yachten in Fernost oder in der Karibik Ausschau. In Thailand kann man ab Kho Chang oder Phuket chartern. In der Südsee, den Inseln von Französisch Polynesien gibt es Katamarane ab Raiatea. In der Karibik wird zwischen den bahamas, an der Küste Floridas und den Keys sowie den Inseln der BVI, British Virgin islands gesegelt. Auch ab Tobago kann man chartern. Manche bevorzugen auch Charteryachten auf Kuba, welches ein immer noch sehr pittoreskes Ambiente hat. Weiter südlich lockt Martinique, St.Lucia und dann Grenada.

All diese Reviere werden von internationalen Airlines angeflogen. Manchmal muss man umsteigen,